2. Mannschaft und Attendorn trennen sich unentschieden

0

Beim ersten Spiel der Saison reiste am Samstag die 2. Welle zum TV Attendorn. Anhand der guten Aufstellungen konnte man schon erkennen, dass beide Mannschaften nach der langen Coronapause gewillt waren, dem Gegner keine Punkte leichtfertig zu überlassen. Hinzu kommt natürlich, dass Attendorn und Netphen eine langjährige, positive Rivalität im Tischtennis verbindet.

Trotz hart umkämpfter Einzel und gewissen coronabedingten Hygieneeinschränkungen war die Stimmung während des Meisterschaftsspiels durchgehend gut, stets fair, und es überwog erkennbar die Freude der teilnehmenden Spieler, einander endlich wieder in Wettkämpfen begegnen zu können.

Mit 26: 20 Sätzen zugunsten der 2. Mannschaft, bei einem Endergebnis von 6:6, muss man aus Sicht der Netpher von einem Punktverlust sprechen. Leider schaffte man es nicht, an den entscheidenden Stellen die notwendigen Punkte zu machen, gegebenenfalls fehlte auch einfach nur das manchmal notwendige Quäntchen Glück. Dies sieht man deutlich an der Tatsache, dass vier (!) von sechs gegnerischen Punkten im fünften Satz zustande kamen.

Peter Lattek und der Attendorner
Serge-Nikolas Hillebrand

Matthias und Peter glänzten gestern mit einer wirklich herausragenden Leistung und waren für vier Punkte verantwortlich, bei jeweils lediglich einem Satzverlust. Die restlichen beiden Punkte holten seitens der Netpher Samet und Markus. Thomas verlor seine beiden Spiele leider denkbar knapp, und der Vereinsmeister Christian konnte seine Leistung vom letzten Wochenende nicht annähernd bestätigen und war in seinen beiden Einzeln eigentlich chancenlos.

Markus Prinz in seinem ersten Einzel gegen Stefan Ebert

Am kommenden Freitag geht es dann in heimischer Halle um 20 Uhr gegen den TuS Bierbaum, welcher nach einer denkbar knappen Niederlage am Samstag gegen den TuS Grundschöttel ganz bestimmt alles daran setzen wird, die ersten Punkte der Saison einzufahren.


Schauen Sie sich die weiteren Artikel an