2. Mannschaft spielt auswärts Remis

0

Mit einer Punkteteilung hat die 2. Welle ihr Meisterschaftsspiel im tiefsten Hochsauerland beendet. Allein die An- und Abreise nach Sundern wäre schon einen Beitrag wert. Fast 1,5 Stunden ausschließlich über Land, kleine Dörfer, kurvige Straßen und etliche Höhenmeter galt es zu überwinden. Bei Ankunft in Netphen waren sowohl dem Fahrer als auch den beiden Passagieren des ersten Autos so flau im Magen, dass auf der gesamten Rückreise kaum ein Wort gesprochen wurde um sich auf die Fahrt und den eigenen Körper zu konzentrieren.

Tischtennis wurde allerdings auch gespielt und dies bei ähnlichen Temperaturen wie aktuell in der heimischen Halle aufgrund der ausgefallenen Heizung herrschen. Christian hatte beispielsweise während dem gesamten Meisterschaftsspiel Mütze und Winterjacke an, Hermann spielte in langer Trainingshose, Volker rieb sich nach dem ein oder anderen Satz die kalten Arme. Das wichtigste vorweg: Es hat sich keiner verletzt!

Nachdem anfangs beide Spiele im oberen Paarkreuz deutlich an die Heimmannschaft gingen und auch in der Mitte und Hinten zwei Partien sehr unglücklich im fünften Satz verloren wurden, sah es beim Stande von 1:4 aus Netpher Sicht zwischenzeitlich so aus als wäre hier heute nicht viel zu holen. Dann allerdings konnten Volker und Christian jeweils ihre beiden Einzel nach 0:2 Satzrückstand noch drehen. Nach der Niederlage von Thomas gegen den 13 – jährigen (!) Tony Wu, welcher vorher schon völlig verdient 3:0 gegen Christian gewonnen hatte und dem knappen 2:3 von Peter, hatten die Gastgeber sich offensichtlich wieder gefangen. Bei den letzten drei noch zu spielenden Einzeln von Markus, Volker und Hermann gaben die Netpher jedoch nur noch insgesamt einen Satz ab und konnten mit dem Endstand von 6:6 den verdienten Punkt ins Siegerland entführen.

Die Punkte holten: Christian (1), Peter (1), Markus (1), Volker (2) und Hermann (1).

Übrigens war es für diese Saison das erste Auswärtsspiel der 2. Mannschaft wo wir nachher in der gegnerischen Halle duschen konnten!


Schauen Sie sich die weiteren Artikel an