Unentschieden im Bezirksligakrimi gegen SG Vorhalle Polizei / Hagen

0

Das Comeback-Video mit Samet Heper. Schön, dass Du wieder dabei bist!

Samet Heper ( TTG Netphen ) – Christoph Jürgens ( SG Vorhalle Polizei / Hagen ) am 11.01.2020: 8:11, 11:3, 11:8, 11:13, und 5:11

Mit dem Comeback von Samet Heper startete die 2. Mannschaft in die Rückserie. Im ersten Spiel gegen die SG Vorhalle/Polizei Hagen holten wir einen wichtigen Punkt.

Nach den Doppeln lagen wir 1:2 hinten, nur Samet Heper und Thomas Hoffmann punkteten. Unglücklich verloren Volker Bechtel / Peter Lattek mit 9:11 im 5.Satz ihr Doppel, und Hermann Weiß / Marco Schröder verloren ebenfalls.



Im vorderen Paarkreuz schauten alle gespannt auf Samet Heper. Er hat sich nach 2 1/2 Jahren Pause entschlossen uns beim Kampf um den Klassenerhalt zu helfen. Sein Einzel begann vielversprechend, er führte bereits nach Sätzen mit 2:1 und hatte im 4. Satz mit 9:6 und dann mit 10:8 sogar 2 Matchbälle. Leider fehlt ihm noch ein bisschen die Spielpraxis und konnte die Matchbälle nicht nutzen. Nach dem verlorenen 4. Satz mit 11:13 musste er sich dann mit 5:11 im entscheidenden 5. Satz geschlagen geben.

Thomas verlor auch sein Spiel und so lagen wir mit 1:4 hinten.
In der Mitte konnte Volker sein Spiel gewinnen und Peter verlor, damit blieb der Rückstand gleich bei nunmehr 2:5 Spielen. Jetzt lagen alle Hoffnungen bei Hermann und Marco im hinteren Paarkreuz den Rückstand zu verkürzen, und tatsächlich schafften beide ihren wichtigen Sieg, und wir konnten zum 4:5 aufholen.

Jetzt wollte Samet seinen ersten Punkt holen, hatte im Spitzeneinzel gegen die Nr. 1 der Hagener, Andreas Sarnes, auch gut mitgehalten, musste sich aber im 4. Satz geschlagen geben. Thomas zeigte in seinem Spiel eine sehr gute Leistung und gewann sicher mit 3:1 Sätzen. So blieb der Rückstand mit 5:6 bei nur einem Punkt.

In der Mitte war es nun umgekehrt. Volker verlor sehr unglücklich im 5. Satz mit 12:14 in der Verlängerung und Peter gewann sein Spiel mit 3:0.
Nun lagen wieder die Hoffnungen im hinteren Paarkreuz vielleicht sogar mit 2 Siegen dann mit 8:7 zu führen und einen Punkt zum remis zu sichern. Leider klappte es nicht ganz, denn nur Hermann gewann sein Spiel sicher mit 3:1 Sätzen. Marco kämpfte und musste sich erst im 5. Satz geschlagen geben. Jetzt lagen wir mit 7:8 hinten und das Abschlussdoppel musste die Entscheidung bringen.

Samet und Thomas waren hochmotiviert und wollten unbedingt das Spiel gegen das gegnerische Spitzendoppel gewinnen, um uns wenigstens das Unentschieden zu retten.
Das gelang auch in einem sehr guten Spiel mit einem 3:1 Sieg.

Als Fazit muss man mit dem Remis sicherlich zufrieden sein, aber es war trotz des Rückstandes im ganzen Spiel mehr drin. Das Doppel von Volker und Peter, und drei weitere Einzel wurden alle erst im 5. Satz verloren. Wir sind aber guter Dinge die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu holen und mit Samet als Spitzenspieler sind wir dankbar einen starken Mitspieler in unserer Mannschaft zu haben.  


Schauen Sie sich die weiteren Artikel an